Kaschieren, Lackieren, Heißfoliendruck, Prägen, Stanzen, Nuten, Rillen und vieles mehr. Die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt. Überzeugen Sie mit Ihrem individuell veredelten Produkt, um aus der Masse herauszustechen. Fragen Sie uns. Einfach. Anders.

Veredelung ist unsere Spezialität, denn manchmal sind es die Details, die etwas besonderes einzigartig machen. Hochwertiger Offsetdruck, vereint mit ausdrucksstarken Lackierungen und zum Abschluss mit traditionellen Techniken des Buchdrucks individuell zur Perfektion gebrachte Druckkunst. Einfach schöne Druckerzeugnisse.

Kaschieren, Lackieren, Heißfoliendruck, Prägen, Stanzen, Nuten, Rillen und vieles mehr. Die Möglichkeiten der Veredelung sind fast unbegrenzt. Überzeugen Sie mit Ihrem individuell veredelten Produkt, um aus der Masse herauszustechen. Fragen Sie uns.

Anfrage stellen ►

Beispiele für Veredelung & Weiterverarbeitung

Blindprägen

Hier werden Teile des Materials mit Hilfe eines Prägewerkzeuges plastisch verformt uns somit erfühlbar hervorgehoben. Dabei unterscheidet man zwischen dem Planprägen, wo mit nur einem Prägewerkzeuges das Material an den Motivstellen komprimiert wird und dem Reliefprägen, bei dem das Material zwischen einer Prägeform (Matrize) und einer Gegenform (Patrize) dreidimensional verformt wird. Dabei kann die Prägung erhaben oder vertieft ausgeführt werden, wobei die Auswahl des Materials einen bedeutenden Einfluss auf die Art und Stärke der Verformung hat.

 

Heißfoliendruck

Diese Art der Veredelung ähnelt den Planprägen, wobei mittels eines Prägestempels aus Messing oder Magnesium unter Einwirkung von Druck und Hitze (bei Temperaturen zwischen 80 °C und 220 °C), eine Folie auf das Druckmedium übertragen wird. Am bekanntesten sind hochglänzende Gold- und Silberfolien, die Möglichkeiten sind aber weitaus größer und umfassen eine breite Palette an Farbtönen mit glänzender, matter oder perlmuttschimmernder Oberfläche. Auch holographische Folien, wie sie zum Schutz vor Produktfälschungen Verwendung finden, sind möglich.

 

Heißfolien-Reliefprägen

Diese eindrucksvolle Kombination aus Heißfoliendruck und Blindprägung vermittelt einen besonders hochwertigen Eindruck. Die dreidimensionale Ausformung kann dabei ein- oder mehrstufige ausgeführt werden.

 

Farbschnitt

Der Farbschnitt bezeichnet die Technik des einfärbens der Papierkante mit Druckfarbe und ähnelt dem Folien- oder Goldschnitt im Buchdruck.
Dabei kommt der Effekt natürlich um so besser zur Geltung je dicker und voluminöser das Material ist und umso größer der Kontrast zum Trägermaterial oder Motiv.

 

UV-Lack

Der UV-Lack ist eine Wasser- und Lösungsmittelfreie, zu 100% aus Festkörpern bestehende Schutzbeschichtung, die als Lackfilm aufgetragen und mit UV-Licht getrocknet wird. Meist kommen hochglänzende Klarlacke zum Einsatz, aber auch Mattlack oder einfärbte Lacke mit Metallpartikeln sind möglich. So sind gleichmäßig hochglänzende und sehr scheuerfest Oberflächen möglich, wobei durch zu glatte Materialien die Haftung und bei zu rauen oder saugfähigen Materialien der Oberflächenglanz beeinträchtigt wird.

Partieller UV-Lack & Relieflack

Partieller UV-Lack ist das teilweise Lackieren von Flächen oder grafischen Objekten wie Bildern oder Text, wobei dieser im Siebdruck aufgetragen wird. Bei höheren Schichtdicken die auf dem Trägermaterial auch haptisch zu erfühlen sind spricht man vom Relieflack. Auch dieser wir meist im Siebdruck aufgetragen. Es gibt aber auch die Möglichkeit den Relieflack in Form von Pulver auf die frische Druckfarbe aufzutragen an welcher dieses haften bleibt und dann mit Hilfe von Hitze aufgeschmolzen wird um die Reliefoberfläche zu erzeugen.

 

Partieller UV-Glitter-Lack

 

Stanzen

Bei dieser Art der Veredelung wird eine Kontur mit Hilfe einer Stanzform auf der sich das Stanzmotiv in Form eines geschliffenen Bandstahls befindet aus dem Material herausgetrennt. So lassen sich runde Flyer, Visitenkarten mit abgerundeten Ecken oder Formausstanzungen mitten im Motiv realisieren. Auch bei der Produktion von Aufstellen, Mappen oder Faltschachteln kommen solche Stanzformen zum Einsatz, wobei dort auch zusätzliche Rillungen oder Perforationslinen eingesetzt werden. Die Grenzen liegen allerdings bei zu feinen Strukturen oder spitzen Winkeln die mit gängigen Bandstahlstanzformen nicht zu realisieren sind. Hier muss mann ggf. auf das Laserschneiden zurückgreifen, bei dem das Motiv mit Hilfe eines Lasers aus dem Material herausgebrannt wird.

 

Folienkaschieren

Beim Kaschieren oder auch Cellophanieren wird der Bedruckstoff mit einer Folien flächig verklebt um die optischen und mechanischen Eigenschaften des Materials zu verändern. So sind hochglänzende oder matte Oberflächen möglich, die Kratz- und Scheuerfestigkeit kann beeinflusst werden, sowie die Haltbarkeit gegen Einflüsse wie Schmutz und Feuchtigkeit erhöht werden. Typischer Einsatzbereich ist die Getränkekarte in der Gastronomie, welche durch eine Folienkaschierung eine signifikant erhöhte Lebenserwartung erreicht.